Die Verbände in der Arbeitsgemeinschaft

BHDS
Caritas-Konferenzen
DJK
Familienbund
IN VIA
KAB
KDFB
KED
kfd
KKV
Kolpingwerk
Kreuzbund
Malteser
ND
Pax Christi
SkF
SKM
VkdL
Vinzenz-Konferenzen
Diözesan-Cäcilienverband

Höchste Zeit, unseren Protest weiter zu verstärken

Nein zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP!

KAB Paderborn. Gemeinsam mit KAB-Vertretern aus den Bistümern Münster, Köln, Aachen, Würzburg, Hildesheim und Paderborn demonstrierten über 90.000 Menschen in Hannover gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Mit dieser eindrucksvollen Demonstration wollte das Bündnis im Vorfeld des Besuchs des amerikanischen Präsidenten Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Hannover-Messe deutlich machen, dass die Freihandelsabkommen große Gefahren für die Demokratie und für Sozial-, Arbeits- und Umweltstandards bedeuten.

Bereits anl. des Diözesantages in Meschede hatten die Delegierten eine Stellungnahme zu TTIP und CETA verabschiedet, die vom KAB Bezirksverband Paderborn-Höxter in das Gremium eingebracht wurde.

Und nun will im Herbst die EU-Kommission Fakten schaffen und CETA, das Handelsabkommen mit Kanada, unter Dach und Fach bringen. Auch kommen die Verhandlungen um TTIP in die heiße Phase. Deshalb ist es höchste Zeit, unseren Protest weiter zu verstärken. Mit Demonstrationen in mindestens sechs Städten soll am Samstag, 17. September ein starkes Zeichen gesetzt werden.

Alle KAB-Mitglieder und Interessierte sind eingeladen, sich mit vielen anderen auf den Weg nach Köln zu machen. Nach Rücksprache mit den Bezirksverbänden wird noch rechtzeitig mitgeteilt, ob, wann und wie Busse in die Domstadt eingesetzt werden.

Suche