Die Verbände in der Arbeitsgemeinschaft

BHDS
Caritas-Konferenzen
DJK
Familienbund
IN VIA
KAB
KDFB
KED
kfd
KKV
Kolpingwerk
Kreuzbund
Malteser
ND
Pax Christi
SkF
SKM
VkdL
Vinzenz-Konferenzen
Diözesan-Cäcilienverband

DJK Fachtag

Fachtag „KiTa-Alltag WERTvoll gestalten“

DJK-Paderborn. Der DJK-Fachtag Ende September in Paderborn informierte pädagogische Fachkräfte über die Möglichkeiten des Bewegungstrainings in den Kindertageseinrichtungen. Wie Kinder durch spielerische Bewegungsabläufe grundlegende Werteerziehung erleben können. Die Veranstaltung lief unter dem Titel „KiTa-Alltag WERTvoll gestalten“ und schaffte einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten, mit Hilfe von Bewegung den Kindern zentrale Werte, wie Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme zu vermitteln. 

Fachvortrag zum Thema Werteentwicklung

Neben einer Vielzahl von Workshops informierte die renommierte Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Renate Zimmer in einem Fachvortrag über die große Bedeutung der Bewegung für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern. Bewegung sei für die Kinder ein sehr guter Weg, um sich mit den grundlegenden Werten spielerisch auseinanderzusetzen, so Zimmer. Der Vortrag war mit dem Titel „Sozial-emotionale Kompetenzen erwerben – Wertebildung in der KiTa“ überschrieben und gleich zu Beginn stellte Renate Zimmer den hohen Stellenwert der Bewegungsarbeit heraus. „Kinder können Werte nur durch einen  bestimmten Anlass erfahren und die spielerischen Bewegungsabläufe, wie zum Beispiel das gemeinsame Turnen, bieten einen willkommenen Anlass für die Kinder, grundlegende Werte, wie Respekt, Wertschätzung und Rücksichtnahme zu erfahren.“

Mit Hilfe von Filmaufnahmen aus ihrer eigenen Arbeit mit Kindern veranschaulichte die Erziehungswissenschaftlerin ganz praktisch, wie Kinder während einer Sportübung Werte erfahren können. So spürt ein kleines Mädchen instinktiv, dass ein Junge das Hindernis auf der Kletterstange nicht so leicht überwinden kann. Sie nimmt sich die Zeit, ihm genau zu zeigen, wie es geht, beweist Geduld und freut sich mit ihm, als es ihm dann schließlich gelingt. Das Mädchen spürt durch diese Übung ganz von selbst, wie wichtig die gegenseitige Rücksichtnahme ist und bietet spontan Hilfe an. Dadurch hat sie einen grundlegenden Wert – die Empathiefähigkeit – schon unmittelbar verinnerlicht. Auch weitere kleine Filmclips zeigen ähnliche Werteerfahrungen und stoßen auf großen Anklang bei den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Wertebildung – ein Prozess

Dass die Wertebildung bei Kindern ein Prozess ist, der sich ständig weiterentwickelt, zeigt Prof. Dr. Zimmer ebenfalls im Rahmen ihres Vortrags auf, und stellt dadurch auch die große Bedeutung des regelmäßigen Bewegungstrainings in den Kindertageseinrichtungen heraus. „Kinder lernen besonders durch das Erleben und Reflektieren von Werten in konkreten Handlungssituationen“, so die Erziehungswissenschaftlerin. „Die Kindern lernen aus bestimmten Situationen und wenden das Erlernte an, wenn sie das nächste Mal in eine ähnliche Situation kommen.“ Besonders hilfreich sei es, wenn Kinder Werte, wie den respektvollen Umgang miteinander ganz unkompliziert und spielerisch in ihrem Alltag erfahren. Dabei leistet Bewegungstraining in den Kindertageseinrichtungen einen enorm wichtigen Beitrag. Die Kinder erfahren auf diese Weise nicht nur die grundlegenden Werte, sie lernen auch wichtige Regeln für das Zusammenleben und entwickeln Strategien der Problemlösung. Darüber hinaus ergeben sich im KiTa-Alltag vielfältige Anlässe für Kinder zu lernen, mit ihren Emotionen umzugehen, Konflikte zu bewältigen und dadurch soziale und emotionale Kompetenzen aufzubauen.

Zum Abschluss ihres Vortrags betont Prof. Dr. Zimmer auch noch einmal die Bedeutung der Entwicklung emotionaler und sozialer Kompetenz in der Kindheit. „Der Erwerb dieser Kompetenz bildet die Grundlage dafür, dass Kinder später zu sozial verantwortlich handelnden Erwachsenen werden, die auf Basis demokratischer Ideale wie der Menschenwürde, die Gesellschaft bilden.“

Im Anschluss an den Vortrag lud der DJK Sportverband die Teilnehmenden noch zu praktischen Workshops ein, unter den Titeln „Vom Fehlerfahnder zum Schatzsucher“, „Soziale Kompetenzen entwickeln für das Miteinander im KiTa Alltag“, „Es ist normal anders zu sein! – Vielfalt im KiTa Alltag“ , „Werte spielerisch erleben – wir packen unseren eigenen Wertrucksack“ und „NeuroKinetik – Basiskompetenzen bewegt fördern um Wertevermittlung zu ermöglichen“ zeigte ein renommiertes Referententeam aus Psychomotorikern, Motopäden, Sport- und Bewegungswissenschaftlern sehr praxisnah Beispiele auf für die bewegte Umsetzung im KiTa Alltag.

 

Perspektiven der Arbeit in den Kindertageseinrichtungen

Der DJK Sportverband | Diözesanverband Paderborn e.V. engagiert sich seit vielen Jahren aktiv im Bereich der Bewegungsarbeit in den Kindertageseinrichtungen. Neben regelmäßigen Schulungen für pädagogische Fachkräfte bietet der Verband auch Veranstaltungen zum Thema Bewegung in den KiTas an, wie zum Beispiel den Erwerb des Oskar-Bewegungsabzeichens.

Weitere Informationen zu den Angeboten des DJK Sportverbands rund um das Thema Bewegung in den KiTas erhalten Sie bei der DJK-Geschäftsstelle Dortmund unter der Telefonnummer: 0231-1848205  oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche