Die Verbände in der Arbeitsgemeinschaft

BHDS
Caritas-Konferenzen
DJK
Familienbund
IN VIA
KAB
KDFB
KED
kfd
KKV
Kolpingwerk
Kreuzbund
Malteser
ND
Pax Christi
SkF
SKM
VkdL
Vinzenz-Konferenzen
Diözesan-Cäcilienverband

Telefonbesuchsdienst

Telefonieren gegen die Einsamkeit

Malteser-Paderborn. Weihnachten ist für viele der Inbegriff von Familie. Doch für einsame Menschen können die Feiertage besonders schlimm sein. „Gerade viele ältere Menschen sind von Einsamkeit betroffen“, sagt Monika Klein-Franze, Leiterin Soziales Ehrenamt bei den Maltesern in Paderborn. Gemeinsam mit Luong Weinert-Schütte baut sie daher jetzt einen kostenfreien Telefonbesuchsdienst auf.

Bundesweit gibt es 16 Millionen Singles – und viele davon sind Senioren. Manche von ihnen haben kaum noch Kontakt zur Außenwelt. Ihr Partner? Hat sich vor vielen Jahren getrennt oder ist verstorben. Ihre Kinder? Wohnen des Berufs oder der Liebe wegen weit entfernt. Und ihre Freunde
sind vielleicht zu deren Kindern in die Stadt gezogen.

Regelmäßig veranstalten die Malteser in Paderborn daher ein Seniorencafé und bieten Ausflüge für ältere Menschen an. „Dabei wurde oft der Wunsch nach einem Telefonbesuchsdienst geäußert“, sagt Monika Klein-Franze. „Außerdem bekommen die Mitarbeiter unseres Malteser Hausnotrufs häufig Anrufe, bei denen kein medizinischer Notfall vorliegt. Sondern die Menschen wollen sagen: ‚Hallo, mich gibt es noch!“, ergänzt Luong Weinert-Schütte, der den neuen telefonischen Besuchsdienst leitet.

Paderborner Malteser starten einen Telefonbesuchsdienst | Ehrenamtliche Helfer sind willkommen

Bei den Maltesern in Paderborn greifen daher ab sofort ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zum Telefon, um die Einsamkeit ihrer Mitmenschen zu lindern. Monika Klein-Franze: „Wer sich bei uns meldet, wird in der Regel einmal in der Woche von einem unserer Ehrenamtlichen zu einer festen Zeit angerufen. Das soll bewusst ein ganz niederschwelliges Angebot sein. Denn Besuch wäre vielen älteren Menschen schon zu viel, weil sie sich dann verpflichtet fühlen würden, diesen auch zu bewirten. Ein Telefonat ist wesentlich unverbindlicher, und trotzdem kann sehr große Nähe entstehen.“ Wer gerne angerufen werden möchte, meldet sich bei Monika Klein-Franze unter 0151/11681465.

Ob Kochrezepte, Politik oder die Kümmernisse des Alltags – prinzipiell drehen sich die Gespräche um alle möglichen Themen, die den angerufenen Menschen bewegen. Wichtig sei, dass alle Malteser mit unterdrückter Nummer anrufen, so Luong Weinert-Schütte. „Und sie sollen sich vor jedem Telefonat fragen: Bin ich heute in der Lage dazu?“ Denn nicht jedes Gespräch ist einfach und kann an die Substanz gehen. „Wir sind bewusst kein Krisentelefon. Wenn jemand merkt, dass ein Thema zu schwer für ihn wird, sollte er es zum Beispiel an die Telefonseelsorge abgeben.“

Für den Telefonbesuchsdienst suchen die Malteser jetzt ehrenamtliche Helfer, die anderen Menschen etwas Zeit schenken möchten. Ehrenamtlich interessierte sollten mindestens 16 Jahre alt sein, Freude am Telefonieren haben, gut zuhören können und seelisch stabil sein. Von den Maltesern bekommen sie das nötige Handwerkszeug: Ein Telefonseminar gibt es am 22. und 28. Januar, jeweils von 18 bis 21:15 Uhr. Weitere Seminare erfolgen nach Bedarf und Abstimmung mit den Helfern. Informationen hat Monika Klein-Franze unter 0151/11681465 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Monika Klein-Franze und Luong Weinert-Schütte starten einen Telefonbesuchsdienst in Paderborn und suchen jetzt ehrenamtliche Helfer. Text und Foto: Frank Kaiser

Suche