Die Verbände in der Arbeitsgemeinschaft

BHDS
Caritas-Konferenzen
DJK
Familienbund
IN VIA
KAB
KDFB
KED
kfd
KKV
KMF
Kolpingwerk
Kreuzbund
Malteser
Pax Christi
SkF
SKM
VkdL
Vinzenz-Konferenzen
Diözesan-Cäcilienverband

Landtagswahl in NRW

Vom Wahlrecht Gebrauch machen

Kolping Paderborn. Am Sonntag, 14. Mai 2017, findet die Wahl zum 17. Landtag von Nordrhein-Westfalen statt. Der Diözesanvorsitzende des Kolpingwerkes Paderborn, Stephan Stickeler ruft hierzu alle Kolpingsmitglieder auf, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und mitzuentscheiden.

„Eine nicht abgegebene Stimme ist eine verschenkte Möglichkeit mitzubestimmen, wer in den nächsten 5 Jahren unser Bundesland repräsentieren und regieren wird. Nur wer wählt mischt sich ein und kann auf politischer Ebene etwas gestalten und verändern“, so Stickeler.

Der Diözesanvorsitzende möchte dabei keine Wahlempfehlung abgeben, regt aber an  sich intensiv mit dem Positionspapier und den Schwerpunkten des Kolpingwerkes Nordrhein-Westfalen auseinanderzusetzen.

Um sich selbst eine Meinung darüber bilden zu können, welche Partei die eigenen Standpunkte und Werte des Kolpingwerkes am besten auf Landesebene vertreten kann, sieht Stickeler jeden einzelnen selbst in der Pflicht sich mit gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen.

„Welche Inhalte sind für die Arbeit in den Orts-, Bezirks- und Kreisverbänden in den nächsten Jahren wichtig und welche Personen und Parteien können dafür Orientierung geben?“

Die thematischen Schwerpunkte des Kolpingwerkes Nordrhein-Westfalen sind „Familie“ und „Bildung“.

„Das funktionierende Familienleben und die Vermittlung werteorientierter Bildung waren für Adolph Kolping wichtige Grundpfeiler für eine stabile Gesellschaft. Darum möchten wir uns mit Positionen zu diesen Themenschwerpunkten aktiv in den Landtagswahlkampf in NRW einmischen“, so der Landesvorsitzende des Kolpingwerkes in Nordrhein-Westfalen Karl Schiewerling MdB zur Vorstellung des Positionspapiers.

Stickeler rät, relevante Fragestellungen auch mit den Bewerber/Innen für die Mandate des Landtages zu diskutieren. So könnten eigene Veranstaltungen organisiert und ausgewählte Kandidaten/Innen für Gespräche, Vorträge und Meinungsaustausch in die Räumlichkeiten der Kolpingsfamilie eingeladen werden.

Am wichtigsten sei jedoch, dass überhaupt gewählt werde.

Download Positionspapier Kolpingwerk NRW

© 2017 Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände im Erzbistum Paderborn

Suche